malle tag 3

Heute war Regen angesagt. Ich war ziemlich kaputt, zumindest fühlte sich das nach dem Aufstehen gleich so an. Heute also nur ne kleine Runde für mich, um nicht völlig fertig wieder in Deutschland anzukommen und auf der Arbeit nix geregelt zu bekommen.

Der selbe Ablauf wie gestern, gut Frühstücken, in die Klamotten und ab auf die Straße. Wieder die Küstenstraße, wieder ständig bergauf. Heute jedoch ging das ganze schon besser. Und das nach den Anstrengungen der letzten zwei Tage? Diesmal jedoch nach knapp 10km auf einen kleinen Cami abgebogen. Einen Cami würde ich als kleine, nicht viel befahrene Straße bezeichnen, die zwei Städte miteinander verbindet. Links und rechts meist ca. 1,5m hohe Mauern, die den Wind sogar etwas fernhalten. Diesen Cami sind wir nun schon zweimal gefahren, diesmal jedoch, mal in die andere Richtung. Auch sehr schön. Irgendwann kann man  sich auf diesem Cami entscheiden, ob man Richtung Palma fahren möchte. Wir entschieden uns dafür und fuhren so, teilweise parallel zur Autobahn, Richtung Palma. Super ausgebaute Straßen und später dann noch ein Radweg, der wie eine kleine Straße aufgebaut war. Auf diesem Radweg kommt man dann super wieder nach Arenal. Dort angekommen, hatte ich aber noch richtig Bock weiterzufahren und so fuhren wir Komplett an der Küste Richtung Palma um dort bis zur Kathedrale zu fahren. Ein bisschen Seightseeing also. Zurück ging es dann erst auf den Hauptstraßen in Palma. Nach kurzer Zeit waren wir allerdings vom Verkehr und den Ampeln so genervt, das wir doch wieder an der Küste entlang fuhren… Der Tour war alles in allem echt entspannt. Und aus meinem Ruhetag sind dann doch noch 59km geworden. Den Rest des Tages verbrachte ich mit entspannen, Radklamotten waschen und Essen besorgen. Das absolute Highlight nach den Touren der letzten Tage: Baquette mit Aioli, Schinken frisch aus der Packung und grüne Oliven…  Lecker!

Schreibe einen Kommentar