thailand to cambodia stage #5

Heute ging es für uns über eine recht kurze Etappe nach Chantaburi. Landschaftlich für mich nicht weiter aufregend, was allerdings auffiel, je näher wir Chantaburi kamen, war das es nun wieder größere Geschäfte gibt. Das ganze wirkt hier dann viel mehr „westlich“. Es gibt große Supermärkte, Krankenhäuser, Werkstätten usw., das sieht man hier in den doch eher ländlichen Gegenden eigentlich gar nicht. Oft sind Supermärkte einfach eine offene Garage in denen alles mögliche verkauft wird.
Das heutige Hotel ist wunderbar gelegen. Direkt an an einem großen Fluss, mit dem Blick schon Richtung Kambotscha. Das größte Problem an der ganzen Sache hier: Die Angestellten hier verstehen kein Wort Englisch. Geben sich aber Mühe einem zu helfen, sei es mit Händen und Füssen, oder Bilder im Smartphone. Die Menükarte ist auch komplett auf Thai verfasst. Also keine Möglichkeit aus den ganzen Gerichten wirklich auszuwählen.Aber das was wir bestellt haben, war zumindest lecker, was auch immer es war. Es gibt zwar Bilder auf der Karte, aber auch da gibt es nur drei Bilder auf der Seite und daneben stehen dann noch zig weitere Sachen, die man auswählen kann.
Eine Möglichkeit wäre ja eigentlich auch der Google Übersetzer, allerdings scheint das auch nicht das wahre zu sein, da dann immer noch gerätselt wird was wir wollen. Reis konnte man zumindest super mit einem Bild aus dem Interbet bestellen. WiFi gibt es hier ja, bis jetzt, eigentlich immer. Die Geschwindigkeit und Zuverlässigkeit ist nur nicht immer gut.
Hier wird es heute zumindest wohl dazu reichen, die Bundesligakonferenz zu hören.

bike
IMG_9711
IMG_9713
IMG_9716
IMG_0598
IMG_0599

Schreibe einen Kommentar